Wappen der Gemeinde Lohmen in Sachsen

Gemeinde Lohmen mit dem Basteigebiet

  • Blick auf Lohmen
  • Koordinatenstein
  • Bastei
Gemeinde Tourismus Shop Service

Richard-Wagner-Denkmal

Im Liebethaler Grund steht das berühmte Richard-Wagner-Denkmal.


„Liebethaler Grund“ wird das Teilstück des Wesenitztales von der Lochmühle bis zur Grundmühle bei Hinterjessen genannt. Diese Bezeichnung ist seit 1527 belegt. Seit Anfang des 18. Jhds. galt der Grund als Eingangspforte zur Sächsischen Schweiz. Ursprünglich war er viel enger. Jahrhunderte langer Steinbruchbetrieb hat ihn erweitert. Wiederholt richteten Hochwasser Verwüstungen an. Der jetzige Fußweg im hinteren Liebethaler Grund bis zur Lochmühle wurde 1841 angelegt. Die Lochmühle wurde 1559 erstmalig in einer Urkunde genannt. Wegen eines Bergsturzes wurde das „Loch Mühlgen“ 1681 abgerissen und „30 Schritt aufwärts“ neu aufgebaut. Nach einem Brand 1828 entstand sie nochmals neu. In der Anfangszeit der „Schweizreisen“ war die Mühle einer der ersten Anlaufpunkte. Von hier konnte man über Lohmen in den Uttewalder Grund, und weiter zur Bastei gelangen.

Berühmt wurde die Lochmühle später durch Richard Wagner. Hier soll der Meister Teile seiner Oper Lohengrin komponiert haben. Ihm zu Ehren steht seit 1933 unweit der Mühle das von Prof. Guhr geschaffene 12,5 m hohe bronzene Denkmal. Es ist das weltgrößte Richard-Wagner-Denkmal und zeigt Wagner überlebensgroß als Gralsritter mit Harfe und der Schale des heiligen Grals. Die fünf Gestalten, die sich um ihn gruppieren, verkörpern die Elemente seiner Musik: Der Jüngling mit dem Schwert das tragische, das Mädchen mit der Schlange das dämonische, die Frauengestalt mit dem Schatzkästchen das lyrische, das lauschende Mädchen das sphärische und der Jüngling mit dem Becher das dionysische Element.